BICOM Bioresonanzmethode

 

Das schon seit über 30 Jahren bewährte Test-und Therapieverfahren beruht auf dem

Resonanzprinzip. Es gibt wichtige Hinweise zur Gesundheit auf der energetisch

informativen Ebene.

Sie erhalten Hinweise auf:

Umweltgifte

Schwermetallbelastungen

allergische Bereitschaft (Milch, Weizen, Pollen, Tierhaare, Hausstaub etc.)

virale und bakterielle Belastungen

Pilze und andere Erreger

Übersäuerung

vegetativen Stress

Vitamin und Mineralienbedarf

Geopathische Belastungen und Elektrosmog

 

Diese Belastungen bringen bei vielen Menschen das Faß zum überlaufen.

Schwere, viele oder langandauernde Belastungen können die Selbstheilungskräfte des Körpers überfordern und die Regulationsfähigkeit hemmen oder gar blockieren. Die Kommunikation zwischen den Zellen wird behindert, dies kann körperliche Beeinträchtigungen zur Folge haben.

Mit der Bioresonanz können belastende Substanzen schmerzfrei getestet und behandelt werden.

Die Selbstregulation und somit auch die Selbstheilungskräfte des Körpers werden wieder in Gang gesetzt.

Die Bioresonanz eignet sich vor allem bei Allergien und chronischen Erkrankungen.

Da sie sanft und schmerzfrei ist, eignet sie sich auch besonders gut für Kinder.

 

 

 

 

 

Rechtlicher Hinweis:

Die Bicom Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde und der Regulativen Medizin.

Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bicom Bioresonanztherapie als bewährte Therapiemethode anerkannt. Sie wird seit über 30 Jahren in der Humanmedizin eingesetzt.

In der Schulmedizin hingegen ist die Bioresonanzmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb auch noch nicht anerkannt.